Grafik in Raum und Umgebung

Dozentin Carolin Wanitzek

Im Kurs „Grafik in Raum und Umgebung“ beschäftigen wir uns im WS 2020/21 mit der Entwicklung eines Raumkonzeptes für das Untergeschoss des Museum für angewandte Kunst in Frankfurt. Es soll ein stimmiges Konzept entwickelt werden, welches sich mit den Bedürfnissen der Museumsbesucher, Workshopteilnehmern und auch dem Museumspersonal auseinandersetzt. Das Projekt wird in 3er und 4er Gruppen umgesetzt.

elegant simplicity

Mit unserem Konzept machen wir es uns zur Aufgabe ein schlichtes Design mit einer zweckgebundenen Anwendung zu verbinden.

Dabei folgen wir dem Leitmotiv das eher dunkle Untergeschoss durch den Einsatz von Pflanzen und Licht und einem neutralen, hellen Farbkonzept zu öffnen.

Gridient

Der Name unseres Konzepts „Gridient“ setzt sich aus dem englischen „gradient“ und „grid“ zusammen.

Wir haben es zu unserem Leitsatz gemacht, die Außenwelt nach innen zu bringen und die Gestaltungsprinzipien des Architekten des Museums, Richard Meier, wieder aufzugreifen.

Wie der Name schon verrät wird besonders viel Wert auf Geometrie und visuelle Raster gelegt. Die Natur spiegelt sich in den Farben, Verläufen und vielen Lichtquellen wider.

Skandinavische Gemütlichkeit

Gestaltung der unteren Räume des MAK Frankfurt.

Mit unserem Konzept wollen wir den Besuchern und Mitarbeitern des MAKs das Gefühl von skandinavischer Gemütlichkeit vermitteln. Da sich ein Großteil der Arbeitsräume im Keller befindet, wollen wir mit passenden Materialien, Farbwelten, Möbeln und Licht dem Dunklen entgegenwirken.

Im Fokus steht dabei der Einsatz von Holz, perfekt um Wärme und Gemütlichkeit zu erzeugen. Mit Betonböden in den Werkstätten und Toiletten gewährleisten wir nicht nur eine leicht zu reinigende und stoßfeste Oberfläche, sondern bringt auch Klarheit in die Arbeitsatmosphäre.

Aufgelockert werden die ausgewählten Materialien mit einer passenden Farbpalette, welche sich in einzelnen farbigen Wänden und Einrichtungselementen widerspiegelt.


Natürlich Museum

In unserem Konzept geht es darum, dem Museumsbesucher die Natur näherzubringen. Indem wir die Natur von draußen in jeden einzelnen Raum des Untergeschosses des MAK bringen.

Organische Formen und Materialien sind ein Hilfsmittel, um den Raum zu nutzen, zu öffnen und ihn uneckiger wirken zu lassen.

Das Museum für Angewandte Kunst bietet unter dem Motto Natürlich Museum auch im unteren Stockwerk eine Ausstellung für seine Besucher.

Geometric Nature

In unserem Konzept “Geometric Nature” werden Raum und Natur vereint. Die Kombination geometrischer Formen und natürlicher Materialien bilden eine besondere Harmonie und geben dem Besucher ein Gefühl von Ruhe und Inspiration.

Der Betrachter wird feststellen, dass die einzelnen Räume individuell gestaltet sind, unser Grundprinzip “die Natur von draußen nach drinnen holen” jedoch in jedem Raum fortgesetzt wird.

Mit Hilfe natürlicher Farben, Licht und Sound bekommt jeder Raum seinen eigenen Charakter und wartet darauf entdeckt zu werden.

Soul for a room

“Balancing structure and liveliness through colour” – Wir beschlossen mit unserem Konzept eine emotionale Bindung und Persönlichkeit in dem Untergeschoss aufzubauen. Dafür benutzen wir Farbe um die Räume zu beseelen.

Unsere gewählte Farbgestaltung besteht aus vier Hauptfarben mit jeweiligen Abstufungen. Bei den Hauptfarben handelt es sich um Grün, welches die Natur nach Innen transportieren soll, harmonierende Blau- und Türkistöne, so wie ein kontrastierendes warmes Orange, welches die Farbwelt abrundet. Das Farbkonzept fand Anwendung auf einem Raster, das von dem architektonischen Aufbau des Museums inspiriert ist.

Weiterhin entwarfen wir, sich in das Konzept eingliedernde funktionale Möbel, die den Anforderungen der vielseitigen Räume gerecht werden sollen.
Musik: Lakey Inspired – Blue Boi

Minimalist Sustainability

Unser Konzept „Minimalist Sustainability“ für das MAK basiert vor allem auf den Grundlagen „less is more“ und Nachhaltigkeit. Wir haben viel Wert auf Helligkeit und Wärme beim Designen gelegt, was vor allem durch Weißraum, Licht und einen passenden Parkettboden erreicht wird.

Um den Fokus hauptsächlich auf die Nachhaltigkeit zu legen, war es wichtig überall ausschließlich natürliche Ressourcen zu verwenden.

Das bedeutet, die Verwendung von einem echten Holzboden, natürlichen Pflanzen, Natur-Stein und weiteren Naturmaterialien. Wir haben in unser Konzept Ordnung und ein minimalistisches Design eingebaut, sodass eine Struktur wieder hergestellt werden kann und das Wichtige im Blick behalten wird. Ebenfalls dienen die Pflanzen dazu die Außenwelt nach innen zu bringen.

Die Form eines Quadrates wurde übernommen als Grundelement des Museums. Darauf basierend wurden weitere Gegenstände und Flächen angepasst.
Durch unsere Show-Case Corner ermöglichen wir Interaktionen für die Besucher, Künstler, Mitarbeiter und andere Interessenten der ganzen Welt.